Über das Projekt

Talking Pieces / Horrorhirne

TalkingPieces_4_ungewöhnliche_Horrorhirne

Horrorhirne funktionieren hervorragend als Talking Piece: Sie provozieren Konversation, weil sie als ungewöhnliche und interessante Objekte zum Smalltalk anregen.

Das Projekt „Talking Pieces“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Brüder Christian und Andreas Goedde.

Christian Goedde

Christian Goedde ist Werbetexter, Autor, Illustrator und Maler. Er ist Mitbegründer der Künstlergruppe AAL – Atelier Am Lohtor in Recklinghausen. Anlässlich einer Vernissage des AALs schuf er die Kleinplastik „Horrorhirn“ in unterschiedlichen Ausführungen, um sie an Ausstellungsbesucher, Freunde und Bekannte zum Selbstkostenpreis zu verkaufen. Die Horrorhirne kamen unerwartet gut an. Einige von ihnen fanden den Weg als skurriles Deko-Objekt auf die Schreibtische und in die Büros von Behörden und Unternehmen. Hier erkannten ihre Besitzer bald ihren wahren Wert als Talking Piece.

Andreas Goedde

Andreas Goedde ist Inhaber von GOEDDE PR, einer Agentur für Marketingkommunikation in Recklinghausen. Der Kommunikationsexperte betreut Kunden aus dem Ruhrgebiet und dem südlichen Münsterland. Unter anderem bietet er seinen Geschäftskunden Seminare und Workshops zum Thema Smalltalk an. Daher faszinierte ihn die Wirkung der Horrorhirne als Talking Pieces und er entschloss sich gemeinsam mit seinem Bruder, die Horrorhirne einem größeren Kreis von Interessenten anzubieten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s